Neue Entfernungspauschalen ab 2021

Am 30. Dezember 2019 wurde das »Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht« im Bundesgesetzblatt verkündet. Von nicht zu unterschätzender Bedeutung ist die zeitlich befristete Anhebung der Entfernungspauschale. Sie wird in zwei Schritten, nämlich zum 1. Januar 2021 sowie zum 1. Januar 2024, deutlich angehoben.
element_image

Gleichzeitig wird ein neues Instrumentarium, die »Mobilitätsprämie«, eingeführt. Durch sie sollen gering verdienende Fernpendler entlastet werden. Mit ihr wird erstmals im deutschen Einkommensteuerrecht eine Negativsteuer etabliert.

Für wen ist die Erhöhung der Entfernungspauschalen ab 2021 von Bedeutung?
In erster Linie hat die Anhebung Auswirkungen auf die Höhe des Werbungskostenabzuges Ihrer Mitarbeiter im Rahmen der Einkommensteuererklärungen. Gedacht werden muss aber auch an die Auswirkungen im Rahmen der Lohnabrechnungen. Hier ist die Änderung bei der pauschalversteuerten Erstattung der Fahrkosten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte sowie bei der Kürzung des geldwerten Vorteils aus der privaten Nutzung des Dienstwagens beachtlich. Ebenso von der Änderung betroffen sind Ihre Fahrten als Unternehmer zwischen Wohnung und Betriebsstätte.

Keine Auswirkung hat die Erhöhung der Entfernungspauschale allerdings auf die steuerfreie Erstattung von Fahrtkosten in Rahmen von Dienstgängen und Dienstreisen. Die Pauschale bleibt hier weiterhin bei 30 Cent pro dienstlichen gefahrenen Kilometer. Dies betrifft die Erstattung der Fahrtkosten an Mitarbeiter bei der Nutzung des eigenen PKWs für dienstliche Verrichtungen.

Die Entfernungspauschale für Fernpendler wird ab dem 21. Kilometer um 5 Cent erhöht. Damit können für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte sowie für Familienheimfahrten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung ab dem 1. Januar 2021 jeweils 35 Cent anstatt wie bisher nur 30 Cent pro vollem Entfernungskilometer angesetzt werden. Die Regelungen gelten entsprechend bei der Ermittlung der nicht abziehbaren Aufwendungen für die Wege des Unternehmers zwischen Wohnung und Betriebsstätte und für Familienheimfahren. Die neuen Beträge der ersten Stufe gelten zeitlich befristet bis zum 31. Dezember 2023. Zum 1. Januar 2024 erfolgt eine zweite Anhebung. Ab dem 21. Kilometer können – befristet bis zum 31. Dezember 2026 – pro vollem Entfernungskilometer anstatt der bisherigen 30 Cent dann 38 Cent angesetzt werden.

Unberührt bleiben die Regelungen für die ersten 20 Entfernungskilometer. Hier gilt weiterhin der Abzug von 30 Cent je vollem Kilometer. Ebenfalls unverändert gilt die jährliche Höchstgrenze von 4.500 Euro.

Erstmalige Einführung einer Mobilitätsprämie
Um einen Ausgleich für Steuerpflichtige zu schaffen, bei denen sich die erhöhten Entfernungspauschalen nicht auswirken, da sie mit ihrem zu versteuernden Einkommen unterhalb des Grundfreibetrags liegen und somit keine Einkommensteuer zahlen, hat der Gesetzgeber die Mobilitätsprämie eingeführt. Durch sie sollen die erhöhten Mobilitätsaufwendungen von gering verdienenden Fernpendlern abgemildert werden. Die Prämie beträgt 14 Prozent der erhöhten Entfernungspauschalen von 35 Cent (bzw. 38 Cent ab den Veranlagungszeitraum 2024) ab dem 21. Entfernungskilometer. Der Prozentsatz von 14 Prozent entspricht dem derzeitigen Eingangssteuersatz im Einkommensteuertarif. Bei Arbeitnehmern gilt dies jedoch nur, soweit durch die erhöhten Entfernungspauschalen ab dem 21. Entfernungskilometer zusammen mit den übrigen Werbungskosten aus nichtselbständiger Arbeit der Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1.000 Euro überschritten wird. Ebenso wie die temporär befristeten Erhöhungen der Entfernungspauschale gilt auch die Mobilitätsprämie zeitlich befristet bis zum 31. Dezember 2026.

15.01.2021
Katja Adam

Kontakt

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen?

Katja Adam
Steuerberaterin
Telefon: 0511 83390 -244
Fax: 0511 83390 -475
E-Mail schreiben

Standorte

Sie möchten direkten Kontakt zu einer unser Niederlassungen aufnehmen?

Niederlassung finden

Zum Seitenanfang
Cookie-Einstellungen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugten Cookie-Einstellungen

Details zu den Cookies

Notwendige Cookies
Notwendige Cookies sind erforderlich, um die Webseite nutzbar zu machen. Diese Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen wie beispielsweise die Seitennavigation und den Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite. Ohne diese Cookies kann die Webseite nicht ordnungsgemäß funktionieren.

Tracking-Cookies
Tracking-Cookies werden verwendet, um das Nutzerverhalten auf der Website erfassen zu können. Diese Informationen werden genutzt, um das Nutzererlebnis stetig zu optimieren und Reibungspunkte oder mögliche Fehler zu verhindern.

Cookie-Historie